Fachkräftemangel im Handwerk

Der Fachkräftemangel in Deutschland macht sich auch in der Handwerksbranche stark bemerkbar. Eine Lösung für dieses Problem – die Rekrutierung von Fachkräften der Handwerksbranche aus dem Ausland. In diesem Artikel erfahren Sie mehr über den Fachkräftemangel und wie Sie ganz einfach Handwerker aus dem Ausland finden können.

Fachkräftemangel im Handwerk

Die Personalsuche im Handwerk wird zunehmend immer schwieriger. Der Notstand an Handwerkern bedroht die Zukunft vieler Betriebe, die verzweifelt auf Personalsuche sind. Auch die Zahl der Auszubildenden in der Handwerksbranche ist in den letzten Jahren stark gesunken.

Der Fachkräftemangel im Handwerk erstreckt sich über alle Bereiche. 2018 blieben bundesweit etwa 17.000 Ausbildungsplätze unbesetzt. Vor allem für Jugendliche wirkt die Branche unattraktiv und besitzt für sie keinen Anlass, in diesem Bereich eine Ausbildung zu beginnen.

Der Fachkräftemangel im Handwerk betrifft mittlerweile alle Bereiche des Handwerks: Hochbau, Tiefbau, Straßenbau, Gebäudetechnik, Sanitär, Heizung und vieles mehr. Laut des Statistisches Bundesamts finden aufgrund des Trends der „Höherqualifizierung“ in Deutschland nur noch wenige Jugendliche ins Handwerk, da eine Hochschulreife oftmals bevorzugt wird.

Handwerker finden im Ausland

Fachkräfte aus dem Ausland zu rekrutieren, ist einer der Lösungswege von vielen Unternehmen für eine Verringerung des Fachkräftemangels im Handwerk. Mit dem neuen Fachkräfteeinwanderungsgesetz erleichtern. Das Gesetz soll möglichst unbürokratisch und einfach angewendet werden können. Qualifizierten Fachkräfte soll demnach Arbeitseinstieg in Deutschland erleichtert werden.

Fachkräfte finden mit der internationalen Jobbörse

Vor allem in Ländern wie Spanien, Griechenland oder Italien befinden sich sehr viele Handwerker in der Arbeitslosigkeit. Wirtschaftskrisen haben zur Folge, dass viele Arbeitnehmer ihre Jobs verlieren und ihre Familien nicht mehr ernähren können.

Der Arbeitsmarkt in Südeuropa bietet vor allem wenig Chancen für Jugendliche. Diese suchen dringlichst Ausbildungsplätze oder einen Arbeitsplatz.

An dieser Stelle kommt die internationale Jobbörse ins Spiel. Hier können Fach- und Führungskräfte, Studierende, Schulabsolventen und Praktikanten aus Südeuropa Arbeit, sowie Praktika suchen und finden. Im gleichen Zug haben Unternehmen aus Deutschland, der Schweiz oder Österreich (D-A-CH-Raum) die Möglichkeit, Stellenanzeigen zu schalten und Personal zu suchen.

Personalvermittlung im Handwerk: So finden Sie Handwerker aus dem Ausland

Natürlich können auch Unternehmen ein Profil anlegen. Arbeitgeber haben dort die Möglichkeit, sich ansprechend zu präsentieren, sodass sie möglichst viele Bewerber mit ihrem ersten Eindruck davon überzeugen können, sich bei Ihnen zu bewerben.

Zusätzlich können Stellenangebote erstellt und Jobs inseriert werden. In einem Nachrichtensystem können Unternehmen mit arbeitssuchenden Handwerkern in Kontakt treten. Fachkräfte finden und vor allem Handwerker zu finden, war noch nie so einfach.